Schlagwort-Archiv: Gewerkschaftstag

Rückblick 2010: Gewerkschaftstag in Duisburg

Gewerkschaftstag NRW 2010 in Duisburg . . . Gemeinsam für die gemeinsame Sache eintreten: Unter diesem Motto stand der Gewerkschaftstag des DJV-NRW am Samstag, den 24. April 2010, in der Mercatorhalle in Duisburg. Mit den Verwerfungen in der aktuellen Medienlandschaft befasste sich der Landesvorsitzende Helmut Dahlmann in seiner Eröffnungsansprache vor den rund 160 Delegierten und Gästen. Er verband den Rückblick auf das Jahr 2009 mit dem klaren Appell: "Wir müssen gemeinsam und wahrnehmbar für unsere Belange einstehen!" Das gelte nicht nur für die vielen Fälle, in denen Redaktionen geschlossen, zusammengelegt oder in tariflose Gesellschaften verschoben worden seien. "Gerade um die Vergütungsregeln für freie Journalisten an Tageszeitungen durchzusetzen, ist Solidarisierung notwendig. Das hat das Beispiel des Bonner General-Anzeigers gezeigt, der seinen hauptberuflich tätigen Freien jetzt neue, bessere Verträge anbietet - nachdem die sich zusammengeschlossen haben." Der Presseverein Niederrhein-Ruhr, der mit seinem Vorsitzenden Stefan Endell nach 15 Jahren wieder einmal den Gewerkschaftstag in Duisburg ausgerichtet hatte, war mit 14 Mitgliedern - so viel wie noch nie - auf der Tagung vertreten. Foto von links: Matthias Lorscheid, Andreas Probst, Thomas Richter, Gerd Klinkhardt, Florian Müller, Heiner Christinck, Hans-Peter Schmidt, Klaus Johann, Stefan Endell, Nino Sologashvili, Patrizia Guzman, Frank Kopatscheck, Annette Kalscheuer, Barbara Merten-Kemper. (Foto: Schmidtke)
Gewerkschaftstag NRW 2010 in Duisburg . . . Gemeinsam für die gemeinsame Sache eintreten: Unter diesem Motto stand der Gewerkschaftstag des DJV-NRW am Samstag, den 24. April 2010, in der Mercatorhalle in Duisburg. Mit den Verwerfungen in der aktuellen Medienlandschaft befasste sich der Landesvorsitzende Helmut Dahlmann in seiner Eröffnungsansprache vor den rund 160 Delegierten und Gästen. Er verband den Rückblick auf das Jahr 2009 mit dem klaren Appell: „Wir müssen gemeinsam und wahrnehmbar für unsere Belange einstehen!“ Das gelte nicht nur für die vielen Fälle, in denen Redaktionen geschlossen, zusammengelegt oder in tariflose Gesellschaften verschoben worden seien. „Gerade um die Vergütungsregeln für freie Journalisten an Tageszeitungen durchzusetzen, ist Solidarisierung notwendig. Das hat das Beispiel des Bonner General-Anzeigers gezeigt, der seinen hauptberuflich tätigen Freien jetzt neue, bessere Verträge anbietet – nachdem die sich zusammengeschlossen haben.“ Der Presseverein Niederrhein-Ruhr, der mit seinem Vorsitzenden Stefan Endell nach 15 Jahren wieder einmal den Gewerkschaftstag in Duisburg ausgerichtet hatte, war mit 14 Mitgliedern – so viel wie noch nie – auf der Tagung vertreten. Foto von links: Matthias Lorscheid, Andreas Probst, Thomas Richter, Gerd Klinkhardt, Florian Müller, Heiner Christinck, Hans-Peter Schmidt, Klaus Johann, Stefan Endell, Nino Sologashvili, Patrizia Guzman, Frank Kopatscheck, Annette Kalscheuer, Barbara Merten-Kemper. (Foto: Schmidtke)

.
Gewerkschaftstag NRW 2010 in Duisburg . . .
Gemeinsam für die gemeinsame Sache eintreten: Unter diesem Motto stand der Gewerkschaftstag des DJV-NRW am Samstag, den 24. April 2010, in der Mercatorhalle in Duisburg. Mit den Verwerfungen in der aktuellen Medienlandschaft befasste sich der Landesvorsitzende Helmut Dahlmann in seiner Eröffnungsansprache vor den rund 160 Delegierten und Gästen. Er verband den Rückblick auf das Jahr 2009 mit dem klaren Appell: „Wir müssen gemeinsam und wahrnehmbar für unsere Belange einstehen!“ Das gelte nicht nur für die vielen Fälle, in denen Redaktionen geschlossen, zusammengelegt oder in tariflose Gesellschaften verschoben worden seien. „Gerade um die Vergütungsregeln für freie Journalisten an Tageszeitungen durchzusetzen, ist Solidarisierung notwendig. Das hat das Beispiel des Bonner General-Anzeigers gezeigt, der seinen hauptberuflich tätigen Freien jetzt neue, bessere Verträge anbietet – nachdem die sich zusammengeschlossen haben.“ Der Presseverein Niederrhein-Ruhr, der mit seinem Vorsitzenden Stefan Endell nach 15 Jahren wieder einmal den Gewerkschaftstag in Duisburg ausgerichtet hatte, war mit 14 Mitgliedern – so viel wie noch nie – auf der Tagung vertreten. Foto von links: Matthias Lorscheid, Andreas Probst, Thomas Richter, Gerd Klinkhardt, Florian Müller, Heiner Christinck, Hans-Peter Schmidt, Klaus Johann, Stefan Endell, Nino Sologashvili, Patrizia Guzman, Frank Kopatscheck, Annette Kalscheuer, Barbara Merten-Kemper. (Foto: Schmidtke)

Auch der DJV NRW hat berichtet …